12.09.2020  |  Personalien

Bielefeld im Pokal gegen Essen

Neuhaus zu Gast bei alten Bekannten

Ende Juli fand die Auslosung der ersten DFB-Pokal-Runde der Saison 2020/2021 statt. Arminia Bielefeld wurde der Verbandspokalsieger Niederrhein zugelost. Ende August konnte sich Rot-Weiss Essen im Niederrheinpokal gegen den 1. FC Kleve mit 3:1 durchsetzen. Der Cheftrainer der Arminia Uwe Neuhaus wird am 14.09.2020 also an eine alte Wirkungsstätte in Essen zurückkehren. RWE und Neuhaus haben eine lange gemeinsame Geschichte. Zwischen 1984 und 1988 spielte Neuhaus für Rot-Weiss. In der Saison 85/86 gelang den Essenern mit dem Libero Neuhaus der Aufstieg in die 2. Bundesliga

Einige Jahre später, im Mai 2005, wechselte Neuhaus als Cheftrainer vom Nachbarn Borussia Dortmund an die Essener Seitenlinie und schaffte in der Saison 2005/2006 im ersten Jahr mit dem besten Sturm und der zweitbesten Abwehr der Liga souverän den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Es sollte bis heute der letzte RWE-Aufstieg in den Lizenzfussball bleiben.

Bereits 16-mal spielte Neuhaus, der nach seinem Abgang bei RWE auch die Traditionsvereine aus Berlin, Dresden und Bielefeld zu Aufsteigern machte, in Pflichtspielen gegen seine ehemaligen Arbeitgeber. Die Bilanz ist gut: sieben Siege und sechs Unentschieden stehen lediglich drei Niederlagen gegenüber. Im DFB-Pokal traf Neuhaus zweimal auf einen Ex-Club. Der Gegner hieß beide Male RW Essen. In der Saison 2011/2012 unterlag das Team von Uwe Neuhaus mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen die Essener. Simon Terodde hatte mit dem 2:2 die Berliner noch in der 90. Minute in die Verlängerung schießen können, scheiterte aber im Elfmeterschießen. In der folgenden Saison trafen Berlin und Essen erneut in der ersten Runde aufeinander. Zwei Ligen unterschieden die beiden Teams, doch trotzdem tat sich das Neuhaus-Team sehr schwer. Erst in der 120. Minute konnte Terodde den 1:0-Siegtreffer erzielen.

Arminia Bielefeld ist nach einer überragenden Saison wieder Bundesligist und geht als Favorit in die Partie gegen den Viertligisten aus Essen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Clubs gewannen die Bielefelder 2016 vor 18000 Zuschauern an der Hafenstrasse erst im Elfmeterschiessen. Damals schon im Kader: Torjäger Klos. Durch die aktuelle Corona-Lage wird das Spiel am Montag weitgehend ohne Zuschauer stattfinden. Die Hafenstraßenatmosphäre fällt also aus, von der Neuhaus nach fast fünfzehn Jahren sagt: „Wenn es der Mannschaft gelang, das Publikum mitzunehmen, bekamst Du im alten Georg-Melches-Stadion Gänsehaut und als Gast Respekt.""




Autor: Redaktion backstage in sports 

Weitere News aus der Kategorie "Personalien"

11.09.2020  |  Personalien

Cottbus verpflichtet neuen Cheftrainer

Lottner zieht´s in den Osten

weiter lesen

03.09.2020  |  Personalien

Braunschweig ändert Strukturen

Vollmann neuer Geschäftsführer Sport

weiter lesen

02.08.2020  |  Personalien

Gellhaus neuer Co-Trainer in Bochum

Vom Kiez in den Ruhrpott

weiter lesen

20.07.2020  |  Personalien

Neuanfang nach Drittligaabstieg

Sascha Hildmann verlängert in Münster

weiter lesen

28.06.2020  |  Personalien

2 Derbysiege bleiben unvergessen

Jos Luhukay verlässt St. Pauli

weiter lesen

28.06.2020  |  Personalien

Uwe Neuhaus ist HSV-Hoffnungsträger

Als Aufsteiger noch ungeschlagen

weiter lesen

15.06.2020  |  Personalien

Uwe Neuhaus

Der Trainer mit Aufstiegsgarantie

weiter lesen

05.04.2020  |  Personalien

Neue Aufgabe bei Hertha BSC Berlin

Janßen wird Co-Trainer von Labbadia

weiter lesen

17.03.2020  |  Personalien

Petra Hertz-Bandermann neu bei uns

Verstärkung im Backoffice

weiter lesen

17.03.2020  |  Personalien

Julia Schäfer neu bei uns

Verstärkung für die Redaktion

weiter lesen
backstage in sports - Das Online-Magazin zu Sportmanagement, Sportrecht und Personalien im Sport
www.backstage-in-sports.com    |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Startseite